POSTS

Michael Seadle

Der Artikel stammt aus dem Archiv! Die Formatierung kann beschädigt sein.

Michael Seadle dürfte einigen der älteren Generation unter den Freunden noch ein begriff sein. Er publizierte das Buch "Quakers in Nazi Germany" 1978. Auf der Website vom Tokyo Monthly Meeting gibt es ein Text mit dem Gleichen Titel . Ob es sich auch um den gleichen Inhalt handelt habe ich nicht recherchiert.

Michael Seadle dürfte wohl einigen Wirbel mit den Buch verursacht haben in der Deutschen Jahresversammlung. So weit ich weis ist es das erste Buch was sich kritisch mit der Zeit während des Nationalsozialismus beschäftigte. Die von mir auf das Buch angesprochen Zeitzeugin, beeilte sich dann auch sofort, den Inhalt zu relativieren mit den Verweis auf Fehlern, die sie darin entdeckt hätte.

Zweifelslos nach wie vor ein “heißes Eisen”, das sich aber auch schon merklich abgekühlt hat und Raum schafft für sachliche Untersuchungen und Bewertungen. Mittlerweile gibt es auch bei Wikipedia in dem Artikel "Kirchen und Religionsgemeinschaften im Nationalsozialismus" ein Abschnitt in dem die Quäker behandelt werden. Des weiteren hat Claus Bernet unter anderem mit seinem Buch "Quäker aus Politik, Wissenschaft und Kunst: 20. Jahrhundert. Ein biographisches Lexikon" ein weiteren Schritt zur Aufarbeitung gewagt.

Ein eben so schmerzvoller Abschnitt wird wohl die Zeit in der DDR sein. Hier zu wurde noch garnichts erarbeitet. Ist wahrscheinlich in einer so kleinen Gemeinschaft noch zu brisant. Aber wieder zurück zu Michael Seadle…

An der University of Chicago macht er 1977 sein PhD in Geschichte. Also kurz befor er "Quakers in Nazi Germany" schrieb. Er ist oder wahr Herausgeber der Zeitschrift “Library Hi Tech”. Soweit ich herausgefunden habe ist Michael Seadle zum Wintersemester 2006/2007 von der Michigan State University (USA), wo er Assistant Director for Systems and Digital Services war, zur Humboldt-Universität Berlin gewechselt, wo er jetzt mit einer Professur für Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Schwerpunkt Digitale Bibliotheken, am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft arbeitet.

Sein Profiel an der HU ist hier zu finden: http://www.ibi.hu-berlin.de/institut/mitarbA-Z/professoren/seadle Sein Weblog findet man hier: http://weblog.ib.hu-berlin.de/?author=185 Eine “Curriculum Vitae” findet ihr hier: http://www.ib.hu-berlin.de/~seadle/Seadle_CV.pdf

Dieser Text ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Und unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation in der Version 1.2 vom November 2002 (abgekürzt GNU-FDL oder GFDL). Zitate und verlinkte Texte unterliegen den Urheberrecht der jeweiligen Autoren.