POSTS

Claus mischt den (Quaker-)Laden auf

Der Artikel stammt aus dem Archiv! Die Formatierung kann beschädigt sein.

Das Claus jetzt sein Blog umgezogen hat hab ich jetzt mal zum Anlass genommen ein bisschen aufzuräumen auf THE INDEPENDENT FRIEND. Der Aufmerksame Besucher wird gesehen haben, das in der Rechten Spalte vom THE INDEPENDENT FRIEND, die Überschriften aktueller Einträge anderer Blogs zu sehen sind. Da Blog des Friedensausschuss de facto tot ist (letzter Eintrag Sommer 2010), hab ich ihn jetzt rausgekegelt. Sollte sich da - wieder Erwarten - noch was tun, nehme ich ihn wieder auf. An statt seiner kommt jetzt der Blog von Claus rein.

Ich finde gut, das Claus seinen lang gehegten Plan, eine eigene Website ein zurichten, jetzt umgesetzt hat. Er hat jetzt sicherlich mehr Freiheiten seine Texte zu organisieren. Das er die Minimallösung gewählt hat: Einen kostenlosen fertige Blog-Instanz bei blogspot.com ohne eigene Domain ist nachvollziehbar. Das technische Wissen was man sich erarbeiten muss, um eine eigene Seite von Grund auf selber auf zu bauen ist nicht zu unterschätzen. Selbst die größte und aktivste Quaker Versammlung in Berlin, scheut noch den Aufwand der eigenen Infrastruktur und wählte wordpress.com als Hoster. Das wordpress OpenSource ist, würde ich die “Berliner Lösung” natürlich vorziehen. Aber das ist noch mal ein ganz anderes Thema…

Claus ist - nach eigener Aussage - noch in der Aufbauphase. Die anfänglichen Probleme mit den RSS-Feeds hat er jetzt offenbar schon in den Griff bekommen. Es sind aber auch schon einige interessante Artikel zu finden. Wenn Claus in der Quantität und Qualität weiter Texte publiziert, wie in den letzten Tagen, wird er alle anderen - einschließlich dem INDEPENDENT FRIEND - bald den Rang abgelaufen haben! Man darf gespannt sein, wann er von seiner Versammlung vor die Tür gesetzt wird…

Hier lesenswerte Artikel von Klaus dessen RSS-Feeds (noch) kaputt sind und deshalb, rechts (noch) nicht auftauchen:

Dieser Text ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Und unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation in der Version 1.2 vom November 2002 (abgekürzt GNU-FDL oder GFDL). Zitate und verlinkte Texte unterliegen den Urheberrecht der jeweiligen Autoren.