POSTS

Fortschritte der Donnerstagsgruppe (Berlin - 28.2.08)

Der Artikel stammt aus dem Archiv! Die Formatierung kann beschädigt sein.

Dies mal erarbeiteten wir uns das Kapitel “MISSON”. Die frühen Freunde glaubten sich als einzigste in der Wahrheit und ihrer Bewegung als Zeichen des nahenden Reich Gottes und der Wiederkunft. In ihrem Theologischen Verständnis sahen sie im Sündenfall (1.Mose) die Entfremdung zu Gott. Erst ab diesen Punkt gab es ein Verhältnis zwischen Gott und den Menschen, wie zwischen einem Erwachsenen und einem Kind (Eltern/Kind) das durch Regeln und Führung geprägt war. Die Rückführung zu Gott (“The Second Coming”) führt über die eigene Reife und Einsicht, die zu einem selbständigen, “gottgefälligem” Leben führen, in dem Gesetze und Führung durch Gott überflüssig werden.

Diese Überzeugung verbreiteten die Frühen Freund durch intensive Missions-Arbeit. Dazu wurden jeweils immer ein Ältester und ein Prediger (“Ministers”) zu einem Pärchen zusammengestellt, die gemeinsam los zogen. Im Jahre 1654 wurden 30 solcher Paare ausgesandt und von Margaret Fall von Swarthmoor Hall aus betreut. 1657 versuchten 6 Freunde den Sultan von Konstantinopel zu missionieren und 1658 wollte John Luffe den Papst Alexander VII persönlich bekehren und bezeichnete ihn in einer flammenden Predigt sogar als den Antichrist!

Für den nächsten Termin haben wir uns die Kapitel “QUAKER WORSHIP” - also: “Quäker Lobpreis”, “WOMEN AND QUAKERISM” - also “Frauen und Quäkertum” und “THE NAYLER INCIDENT” - also “der Nayler-Vorfall” vorgenommen (also Seite 34 bis 41).

Vor- bzw. nach-zu lesen hier:books.google.com Mehr Infos zu diesen Projekt findet ihr HIER Die letzten Meldungen zu Gruppe findet ihr HIER

Dieser Text ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Und unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation in der Version 1.2 vom November 2002 (abgekürzt GNU-FDL oder GFDL). Zitate und verlinkte Texte unterliegen den Urheberrecht der jeweiligen Autoren.