POSTS

GYM-Redakteure stellen Artikel wieder Online und beschäftigen sich mit Traumdeutung. [Nachtrag 25.7.09]

Der Artikel stammt aus dem Archiv! Die Formatierung kann beschädigt sein.

Erstveröffentlichung: 22.07.2009 12:02 Uhr

Jetzt sind die alten Artikel wieder verfügbar. Sehr schön! Und sie setzen ihre Reihe “Kuriosität im Internet” gleich noch mit Teil 4 fort. Der neue Artikel beschäftigt sich mit Traumdeutung. Es werden - offenbar - wieder Texte aus dem Internet zitiert. Das zu einem Zitat auch eine Quellenangabe gehört, das die GYM-Redaktion aber immer noch nicht begriffen.

Um den genervten Leser ein Gefallen zu tun, hab ich die Quelle selber Recherchiert: http://mitglied.lycos.de/traumdeuter2000/html/traumsymbole-q.html

Der vollständige Absatz lautetet:

Volkstümlich: (europ.) : - weist darauf hin, daß man einflußreiche Freunde besitzt und ein gutes Geschäft machen wird;

  • selber einer sein: man wird sich ehrenhaft gegen Feinde zur Wehr setzen;
  • Nimmt eine junge Frau an einem Treffen der Quäker teil, gewinnt sie durch ihr bescheidenes Auftreten einen treuen Ehemann, der gut für den Haushalt sorgt.

Ja, die Seite ist bekloppt. Aber muss man sich mit solchen geistigen Dünnschiss wirklich beschäftigen? Fällt den GYM-Redakteuren keine spannenden Themen ein? Und das, und wie sie darüber schreiben, ist auch kaum besser. Der Text der Anonymen GYM-Redakteure liest sich für mich, wie ein Artikel aus einer dieser Frauenzeitschriften im Wartezimmer eines Arztes.

Aber die Deutsche Jahresversammlung ist vermutlich so verträumt, das Traumdeutung tatsächlich ein Riesen Thema ist - **für sie!**

[Nachtrag 25.7.09]

Die Abschießende Beurteilung zur Traumdeutung der GYM-Redaktion ist so köstlich, das ich sie einfach noch mal zitieren muss:

Der Satz ist einfach schwachsinnig. - Sorry! - Aber er sagt so viel wie “Man kann Schokolade essen, es ist aber nicht gewiss ob man Schokolade essen kann”. Wenn ich etwas vorhersage und es trifft nicht ein, dann habe ich etwas anderes gesagt, als eingetroffen ist. Es also nicht vorhergesagt!

Wikipedia sagt dazu:

Kurzum: Traumdeutung ist Pseudowissenschaft. Der nächste Satz der GYM-Redaktion zeigt, das sie nicht im Ansatz verstanden haben was eine Vorhersage/Prognose im Kern wirklich ist. Denn da schreiben sie noch mal:

Das ist natürlich absoluter Quatsch. Und mit ein bisschen gesunden Menschenverstand ist das auch leicht zu widerlegen: Ich fahre 10 mal mit meinem Fahrrad über Glasscherbe. 9 Mal habe ich ein Platten und ein mal passiert nicht. Also kann ich - rein wissenschaftlich - sagen: “Wenn ich mit meinem Fahrrad über Glasscherben fahre ist die Chance 10 zu 1 das ich danach ein Platten habe”. Diese Vorhersage/Prognose kann ich verifizieren. In dem ich 100 Mal über Glasscherben fahre. Dann müsste ich nämlich 10 mal ein Platten gehabt haben.

Abschießenden Rat der GYM-Redaktion lautet:

Bullshit! Man kann sich noch so lange mit Traumdeutung beschäftigen, und man wird trotzdem keine Vorhersagen (im wissenschaftlichen Sinne) damit machen können. Mein Rat ist: Wenn ihr Probleme habt, versucht sie zu lösen oder euch Hilfe zu holen von Leuten die euch dabei (wirklich) helfen können, oder es für euch beseitigen können. Ich ziehe mir meine Zähne auch nicht selber und ich gehe mit meinen Zahnschmerzen auch nicht zum Traumdeuter. Wenn ihr seelische Probleme habt, und euer Sehlenklemptner ist von eurer Krankenkasse anerkannt, und dieser will mit euch über eure Träume sprechen, ist das okay, wenn es für euch okay ist. Ein seriöser Therapeut wird aber NIE behaupten, an Hand eurer Träume eure Zukunft voraussehen zu können!

Dieser Text ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Und unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation in der Version 1.3 oder höher (abgekürzt GNU-FDL oder GFDL). Zitate und verlinkte Texte unterliegen den Urheberrecht der jeweiligen Autoren.