POSTS

Mir scheint, die GYMs kriegen nicht mal mehr ihre vier Zeugnisse zusammen. [update 19.12.201]

Der Artikel stammt aus dem Archiv! Die Formatierung kann beschädigt sein.

Erstveröffentlichung: 14.12.2011

Seid geraumer Zeit arbeitet das GYM jetzt an seinem Projekt "unserbuch". beim quer lesen gewinne ich den Eindruck, das sich das GYM sein Quakertum neu erfindet. Aber das noch nicht mal einheitlich. Sehr pregnant sieht man das an den s.g. "Quakerzeugnis". Als da währe:

Das die Britische Jahresversammlung davon nicht weit abweicht, ist hier zu finden: http://www.quaker.org.uk/quaker-faith-action. Dort wird genannt:

Ganz anders beim GYM. Das GYM zählt bei seinem Buchprojekt sogar 5 Zeugnisse auf ( http://unserbuch.wikispaces.com/2.4. ):

Das ist natürlich Unfug. Das “Inneren Licht” kann kein “Zeugnis” sein, weil es innerlich ist, und Zeugnisse etwas sichtbares sind, was vor der Welt eben sichtbar eine Meinung vertritt. “Wahrheit” ist im Grunde das selbe wie “Ehrlichkeit und Integrität” und ist deshalb kein Zeugnis. So, zwei raus bleiben noch drei. Welches Zeugnis fehlt noch? Richtig: das Zeugnis der Einfachheit.

Aber auch untereinander sind sich die GYMis sich offenbar nicht einig. Auf der Seite des Friends World Committee for Consultation hat sich offenbar noch jemand an den Zeugnissen versuch ( http://www.fwccemes.org/quakers/meeting-the-spirit-swiss-german?pg=4 ) und ist gescheitert. Hier finden wir die folgende Auflistung:

Die Auflistung stimmt schon fast. Es ist wieder eines zu viel. Diesmal “Gemeinschaft”. Das ist kein Quaker-Zeugnis. Sorry! Der erläuternde Text zum angeblichen “Gemeinschafts-Zeugnis” ist auch eine köstliche Stilblüte (selbe Seite):

…Ne, also ich möchte auf niemanden eintreten. Auch nicht auf das von Gott in ihm. Weil das tut nämlich ziemlich Wehe! Ich werde lieber versuch auf das von Gott in jedem Menschen zu antworten, so wie es Fox tatsächlich meinte.

Dieser Text ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Und unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation in der Version 1.2 vom November 2002 (abgekürzt GNU-FDL oder GFDL). Zitate und verlinkte Texte unterliegen den Urheberrecht der jeweiligen Autoren.